banner1

Ehrung durch die Stadt Hohenleuben

Hohenleuben. 2017 habe er als ein Jahr des Zusammenhalts in Hohenleuben erlebt, sagt Bürgermeister Dirk Bergner (FDP). Nicht zuletzt ist das auch ein Verdienst der Vereine und der ehrenamtlich Engagierten in der Stadt gewesen. Deshalb nutzte Bergner die letzte Stadtratssitzung des Jahres, um einige der Akteure – stellvertretend für alle – zu würdigen.

„Die Hohenleubener können die Ärmel hochkrempeln, anpacken und etwas bewegen“, sagt Bürgermeister Dirk Bergner. Dazu gehören Mona Pfeifer, die viele Jahre den Hohenleubener Karnevalsverein als Vorsitzende geführt hat, und Ingo Gill vom Hohenleubener Männerballett. Auch Wilfried Güther ist einer von denen, die sich einsetzen. Er ist Mitglied der Luther Liedertafel und helfe auch bei den Vorbereitungen der Auftritte und beim Aufräumen danach. „Jeder in Hohenleuben hat mitgekriegt, was sie geleistet hat“, sagt Bergner über Stefanie Soch. Die 31-Jährige ist Vorsitzende des Vereins Liks (Leimsche Initiative zur Kinder- und Jugendförderung), engagiert sich im Beirat des Kindergartens und kümmerte sich an der Spitze des Organisationsteams um die 750-Jahr-Feier. Außerdem erhielt Verein Liks auch eine Finanzspritze von 60 Euro, die Christin Drechsler entgegennahm. Der Verein hat einen Bauwagen als Treffpunkt für die Kinder und Jugendlichen organisiert. „Es hat sich bewiesen, dass das genau richtig war“, so Bergner.

 
OTZ / Cordula Fischer / 13.12.17
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok