banner1

Zusammenschluss der Schulen Hohenölsen und Hohenleuben

19.11.2020

Seid fünf Monaten versuchen wir die Hintergründe zu verstehen die dazu geführt haben, zwei Klassen der Grundschule Hohenleuben nach Hohenölsen "auszulagern". Wir haben nach anfänglichen Unmut der neuen Situation eine Chance gegeben und wollten sehen, ob das System funktionieren kann. Nun, nach 5 Monaten kann man sagen, daß Projekt "Schulteilung" ist gescheitert. Was uns aber am meisten enttäuscht, ist das sich von den Verantwortlichen keiner verantwortlich frühlt! Nicht nur unsere Kinder werden zum Spielball sondern leider auch die Eltern und Kreistagsmitglieder, denn im Kreistag sitzen ein paar Menschen, die uns aktuell wenigstens Gehör schenken. Ob freiwillig oder nicht, oder ob es daran liegt das wir die Sitzungen persönlich verfolgen sei erstmal dahin gestellt 🤣. Wir, als Verein, als Eltern und Schulelternsprecher baten um Antworten bzw Hilfestellung beim Ministerium - Herrn Holter, bei Herrn Ramelow, Herrn Tischner, im Landratsamt, bei Frau Schweinsburg und nicht zu letzt mehrfach beim Schulamt. Keiner kann oder will mit uns reden bzw die Entscheidung nachvollziehbar erläutern. Über 1000 Menschen haben unsere Petition unterschrieben und warten ebenfalls auf eine Reaktion. Dieses unfaire Spiel wird auf dem Rücken unsere Kinder, Lehrerinnen und Hortnerinnen ausgetragen, soll SCHWEIGEN der richtige Weg sein?
Kinder haben ein Recht auf Bildung, Spiel, Freizeit und Gesundheit. Ob das unter der diesen Umständen gewährleistet wird, ist fraglich.
Wir sind allen Lehrerinnen, Hortnerinnen, Eltern und natürlich auch den Kindern sehr dankbar, daß sie versuchen das Beste aus der Situation zu machen und hoffen, daß bald jemand den Mut hat sein Schweigen zu brechen...
(Die ausgeschriebene Lehrerstelle für unsere Schulen ist übrigens nicht mehr verfügbar 🤷‍♀️, warum, hm , das weiß nur das Schulamt)
Nicht ganz unwichtig ist auch der finanzielle Faktor. Warum müssen zwei Schulgebäude unterhalten werden, wenn doch alle Schüler in Hohenleuben genügend Platz hätten 🤷‍♀️.... Mit dieser Frage müssen sich unsere Kreisräte befassen. Wir wüssten dann schon, wo man das eingesparte Geld einsetzen könnte, Schulsanierung oder Digitalisierung!

2.8.2020 Online Petition gegen Schulschließung / Verlegung

Aktueller Stand - über 400 Onlineunterschriften und mindestens 300 auf Papier 👍

Damit ist unser Ziel in greifbare Nähe gerückt.
Lasst uns nochmal ALLE aufrufen um die restlichen Unterschriften zu sammeln und damit Herrn Holter und unsere Landesregierung zu zeigen, das wir eine Antwort fordern (unsere Schreiben blieben bisher leider unbeantwortet) und endlich Demokratie und Partizipation gelebt werden soll.
Wir kann es sein, das Mitglieder des Kreistages dieses Vorhaben mehrheitlich ablehnen, aber das Schulamt, welches auch eine staatliche Behörde ist, trotzdem macht was es will, vorallem OHNE Beteiligung der Elternsprecher, der Stadt usw...
Frau Schweinsburg versicherte in der Kreistagssitzung vom 30.6. das ohne Zustimmung im Kreistag keine schulischen Veränderung eintreten werden. Leider wurden wir nur 14 Tage später darüber informiert, das man hinterrücks einen ähnlichen Weg trotzdem geht.
Wir kämpfen dafür, das so wie WIR Hohenleubener behandelt wurden, es in der Zukunft keiner Kommune, Familie oder Lehrerschaft ergehen soll.
Also, Bitte teilt unsere Petition nochmals, damit die wir die restlichen Unterschriften zeitnah zusammen bekommen.

15.7.2020 Hohenleubener Kinder sollen nun doch nach Hohenölsen

Die Schule wird zweigeteilt. Die Klassen 1 + 2 werden im neuen Schuljahr in Hohenölsen unterrichtet. Die Klassen 3 + 4 werden in Hohenleuben unterrichtet.

31.6.2020 Kreistagssitzung

Gestern fand die entscheidende Kreistagssitzung in der Vogtlanhalle Greiz statt.
Zahlreiche Besucher versammelten sich im Publikumsbereich bzw. vor der Vogtlandhalle.
Das hat wahrscheinlich so den Druck erhöht, dass der Antrag, welcher das Leben in unserer Stadt erheblich verändert hätte, gleich zu Sitzungsbeginn von der Tagesordnung genommen wurde und nun in dem entsprechendem Ausschuss erneut erörtert wird.
Für die Mitglieder von LIKs bedeutet das jetzt, dass die erste Hürde genommen ist und wir uns weiter intensiv für die Kinder und die Stadt Hohenleuben einsetzen werden.
Nochmals ausdrücklich bedanken wollen wir uns bei all den Fraktionen/ Kreistagsmitgliedern, die uns Gehör geschenkt haben und damit zeigten, dass Demokratie und Partizipation doch funktionieren können.

17.6.2020 Demonstration gegen Schulverlegung 

Heute, ein paar Tage nach unserer Demonstration, haben wir ALLES noch einmal Revue passieren lassen.
Wir wollen auf diesem Weg noch einmal allen 220 Unterstützern DANKE sagen.
Danke das ihr da wart und mit uns ein Zeichen gesetzt habt! Auserdem sind wir total stolz darauf, das unser Infektionsschutzkonzept so gut umgesetzt werden konnte.
Danke auch an die Vertreter der Polizei und des Ordnungsamts, sowie
Antenne Thüringen
für die Berichterstattung im Vorfeld.
Allerdings, und das steht nach wie vor im Raum, Demokratie und Partizipation geht anders!
Wir möchten noch einmal ausdrücklich betonen, das wir NICHT gegen eine Zusammenlegung der Grundschule Hohenleuben und Hohenölsen sind. Denn jedes Kind hat ein Recht auf Schulbildung. Und das Keiner Lehrer herzaubern kann, verstehen wir auch.
Aber, Wir, die Mitglieder des Vereins LIKs kritisieren, das im Vorfeld keine Anhörung oder ein Beteiligungsprozess stattgefunden hat und möchten alle Mitglieder der Kreistagssitzung, welche am 30.06.20 darüber abstimmen, dazu bewegen, sich über die Standortwahl noch einmal Gedanken zu machen. Gerne hätten wir die Möglichkeit genutzt, persönlich mit allen Kreistagsmitgliedern ins Gespräch zu kommen. Vielleicht kann man das ja noch nachholen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.